Heinzelcheesetalk #88: Anton macht Ke:s. In Wien. Und wir probierten ihn. In der Markthalle. Am Freitag, 8. April 2022.

Mit dem Frühling kommt auch die erste Ahnung von grünen Wiesen, Kühen darauf, Berge rundherum… ist natürlich noch viel zu früh, da oben in den Alpen liegt noch Schnee, vor Ende Mai nix zu machen. Aaaber es gibt ja konservierte Bergwelt, Alpweidenlandschaft und den Sommer-Soundtrack der Kuhglocken in Form von Käselaiben! » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den März 2022: Rosé und Rot in Paris, um das Grau zu lindern, und der Hase mit den Bernsteinaugen vs die Vergänglichkeit der Dinge

Drei Tage Anfang März in Paris klingt ganz wunderbar, und war es einerseits auch, und andererseits zog sich natürlich auch darüber der allgemeine, düstere Grauschleier, den der unfaßbare Krieg gegen die Ukraine über alles und jeden Moment legt. Ich hatte mich auf den Salon du Fromage, lange nicht gesehene Freunde und das so ganz besondere Licht an der Seine gefreut – und sah mich, wie wir alle, mit innerlich nagenden Fragezeichen zu alldem konfrontiert. Es gibt viele Ansätze, damit mehr oder weniger zurechtzukommen, zu meinem gehört definitiv Wein. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den März 2022 ist: Pecorino Romano. Aus Sardinien.

Pecorino Romano ist mit 20 bis 35 Kilogramm ein echtes Trumm, der größte seiner Art. Und doch ist der römische Schafskäse – denn nichts anderes bedeutet sein Name wörtlich übersetzt – auch ein echter Underdog. Wie oft habt Ihr den harten, bröckligen Kerl schon vom großen, zylinderförmigen Stück gekauft? Genau, ich auch nicht, außer auf Sardinien – vielleicht. Selbst da bin ich mir nicht sicher. » Weiterlesen…

The cheese of the month for March 2022 is: Pecorino Romano. From Sardinia.

With 20 to 35 kilograms Pecorino Romano is a whopper of a cheese, the largest of its kind. At the same time this Roman sheep’s milk cheese – because that’s all his name literally means – is a real underdog. When did you last buy this hard, crumbly buddy freshly cut from a large cylindric wheel? Exactly, I can’t remember either. Possibly in Sardinia, but even there I’m not so sure. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #87: Käse-Update Frankreich. Freitag 11. März 2022. Markthalle Neun.

Schwer zu glauben, aber doch wahr: der Salon du Fromage, die große Fachmesse in Paris, fand statt. Ich war dort, logisch. Und hatte Euch selbstverständlich die spannendsten Käse mitgebracht, wie in Präcorona-Zeiten… Was tut sich so in Sachen Käse in Frankreich? Damit beschäftigten wir bei diesem Heinzelcheesetalk – unter leicht akustisch erschwerten Bedingungen, und an einem anderen Standort, danke für Euer Verständnis. Im Moment scheint alles schwerer. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den Februar 2022: Weiterziehen und Wurzeln schlagen, in Carnuntum und der Emilia-Romagna, Jugoslawien und Hamburg

Herkommen, hingehen… beginnen wir heute mit dem Buch, ist ja sowieso nur noch weniges unverändert, läßt sich also auch der Heinzelwein-Dreier vom einstigen Schluß her angehen. Daher: Saša Stanišić und sein autobiographischer Roman Herkunft, die Geschichte der bosnischen Heimatstadt seiner Kindheit und dem Ankommen der vor dem Krieg geflüchteten Familie in Heidelberg. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #86: Nochmal auf in die Ägäis. Freitag 11. Februar 2022. Markthalle Neun. Genesen, geboostert, getestet.

Unglaublich, schon wieder ein Monat vorbei… wie gut, dass die Zeit zuverlässig vergeht. Also hieß es: auf ein Neues. Und nachdem beim letzten Mal die Tischrunde stark omikrongelichtet war (was der Stimmung keinerlei Abbruch tat!), das Interesse am Thema Feta aber deutlich und stark vorhanden, nahm ich Euch ein zweites Mal in diese Richtung mit, mit neuen Käse- und Weinvariationen. So eine schöne Dosis Mittelmeersonne in der Ägäis tut einfach gut… » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Februar 2022 ist: Las Arenas von Yolanda Egocheaga, Asturien/Spanien

Krümelig und eher trocken, aus Kuhmilch mit punktuellem Blau. Die Rinde braun, gerillt und dünn, mit deutlichem Räucheraroma – der Las Arenas sprang mich nicht wirklich an bei unserer ersten Begegnung. Ein Freund hatte ihn mir aus Madrid von den großartigen Cultivo-Käsehändlern mitgebracht (danke Florian!). Eigentlich, theoretisch, stimmte alles: Rohmilch, Naturlab, natürlicher Blauschimmel, handwerklich arbeitender kleiner Familienbetrieb in Asturien. » Weiterlesen…

The cheese of the month for February 2022 is: Las Arenas from Yolanda Egocheaga in Asturias/Spain

Crumbly and rather dry, made from cow’s milk, with some irregular spots of blue. The rind brown, grooved, thin, with a distinctiveness smokiness – the Las Arenas didn’t really jump at me at our first encounter. A friend had bought it in Madrid from the glorious Cultivo cheesemongers (thank you Florian!). Theoretically, everything about it was just right: raw milk, natural rennet, spontaneous blue mould, a family’s small artisanal production in Asturias. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den Januar 2022: zum Atemholen, und trotzdem Genießen

Um es gleich vorwegzunehmen: nein, der Januar ist kein trockener im Heinzelcheese-Land. Aber er ist ein bißchen ruhiger und entspannter in Sachen Alkohol. Und deshalb hier, ohne viel Brimborium, aus den Tiefen meiner Winterschlafhöhle, nach vielen langen Spaziergängen und einem Stapel Bücher, zwei Empfehlungen. » Weiterlesen…