Heinzelnews für den Juni 2024: Blick nach vorn in der Auvergne, in Mainz, in Südtirol…

Schwupp, schon wieder ein Monat um! Und Zeit, wieder aufzubrechen, mich von meinem Lieblingsort Balkon zu trennen und in die Welt zu ziehen, um Menschen, Tieren, Käsen tatsächlich zu begegnen – weil sich das Allermeiste aus der Nähe und analog nochmal ganz anders präsentiert, trotz aller sorgfältigst eingeholten Informationen und Erkundungen. Die Auvergne steht ganz oben auf meinem Reiseprogramm (ok, nach Hamburg und der De Kees ;), und ich bin wirklich super gespannt und vorfreudig aufgeregt, die Ursprünge von Salers und Cantal, St Nectaire und Fourme d’Ambert kennenzulernen. » Weiterlesen…

Heinzelnews für den Mai 2024: Ein neuer Ziegenkäse von Scellebelle, überraschender Rotwein und Gedanken über Bauern

Sabine Jürß, die Power-Ziegenkäsemacherin und ihr Hof Scellebelle in Münster/Westfalen wird treuen Leser*innen bekannt sein – wenn nicht: höchste Zeit! Gehört zu den besten, die wir hierzulande haben, das habe ich gerade eben wieder bei Heinzelcheesetalks beim Obsthof am Steinberg bei Frankfurt und auf dem Ansitz Dornach in Südtirol auf die Käseprobe gestellt (mehr dazu hier und hier). Im Juni 2020 habe ich an dieser Stelle ihren Grisette vorgestellt; heute möchte ich Euch mit ihrer neuesten Kreation präsentieren, den Barrigue. » Weiterlesen…

Heinzelnews für den April 2024: Klassiker aus Frankreich, ein Blick hinter die Käse-Kulissen und Lesestoff

Wie bereits beim letzten Heinzelcheesetalk geht mein Blick auch hier in den Heinzelnews wieder nach Frankreich. Bis vor kurzem hat mich das – nach einer intensiven Begeisterungsphase als Teenie, lang ist’s her – nicht so wahnsinnig interessiert, besonders in Sachen Käse schien mir alles gesetzt und bekannt. Doch dann wurde mir bewußt, wie sehr es hinter der Fassade alter Kultur brodelt und bröckelt… » Weiterlesen…

Heinzelnews im März 2024: Zart und doch mit Kraft, Tradition und Zukunft, Sakura-no-ha, Orange-Wein aus Südtirol und Erbaulich-Lehrreiches zum Lesen.

Ich hatte Euch den Sakura-no-ha von Fabrice Aznarez aus dem Poitou vor zwei Jahren schon einmal zum Heinzelcheesetalk mitgebracht, und auch bei meinem kürzlichen Besuch in Paris anläßlich des Salon du Fromage lockte er mich in der Fromagerie Gauthier. Ein frischer, etwa drei Wochen gereifter kleiner Ziegel aus Ziegenrohmilch, mit einem Kirschblatt in der Mitte, wie eine Ahnung von Frühling… » Weiterlesen…

Heinzelnews im Februar 2024: Trotz am seidenen Faden; Vacherin und Bubbles.

Februar: Monat des Durchhaltens, Jetzt-erst-recht und Trotzdem. Jedenfalls bei mir, und aus so vielen unterschiedlichen Gründen, daß ich sie Euch tunlichst erspare. Stattdessen teile ich lieber meine Trotz(dem)-Strategien. » Weiterlesen…

Heinzelnews im Januar 2024: Normalität, bitte. Parmesan, Soave und Wortlaute zum Käse.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich habe für dieses neue Jahr vor allem eine große Sehnsucht nach Normalität, nach solide, unaufgeregt, einfach gut. „Es ist ganz wahr, was die Philosophie sagt, daß das Leben rückwärts verstanden werden muß. Aber darüber vergißt man den andern Satz, daß vorwärts gelebt werden muß,“ schrieb der dänische Philosoph Sören Kierkegaard 1843 in seinem Tagebuch. » Weiterlesen…

Heinzelnews im Dezember 2023: Sahnehäubchen-Käse, Wein mit Bodenhaftung und viel Lektüre zu Wein und Käse

Es hatte so ein bißchen was von Filmkulisse, meine kürzliche Stippvisite in Paris, nicht ganz Truman Show und sicher nicht Emily in Paris, aber gefühlt beinahe eine Idee zu schön. Knackig helles Frühwinter-Wetter, die meisten Menschen freundlich (obgleich auch in Paris viel Elend zu sehen ist, das sei hier nicht schöngeredet) und soziale Strukturen, wie sie in Berlin wirklich selten sind. » Weiterlesen…

Heinzelnews im November 2023: Südliche Wärme, aus Spanien – und Cheeeeeese!!

November! Und nee, jetzt kein Lamentieren über Grau und so, das heben wir uns für Februar auf ;) sondern spanische Wärme in Form von Manchego und Garnacha aus Campo de Borja. Manchego klingt langweilig, meint Ihr? Nochmal nee – der Schafshartkäse aus dem trockenen, dürren Herzen Spaniens südlich von Madrid mag zwar omnipräsent sein, zeigt aber nur in gereifter, handwerklicher Form sein volles, mürbes und zugleich vor Fett und kräftiger Würze förmlich strotzendes wahres Ich. » Weiterlesen…

Heinzelnews im Oktober 2023: Nordisches Aroma, südliche Leichtigkeit und der Tod. Oder: Bauerntaler, Sonntaler, und Being Mortal.

Eine Freundin hat mich neulich ermahnt, es sei absolut überflüssig, an dieser Stelle die Probleme der allgemeinen Weltlage zu erwähnen, die seien uns allen mehr als bewußt. Kapiert. Und deshalb auch keine von Herbstmelancholie bestimmte Einleitung! Sondern sofort Käse. » Weiterlesen…

Heinzelnews im September 2023: Wild. Außerirdisch. Und eigentlich ganz nah.

Der Mond ist wieder in. Alle wollen auf einmal wieder hin… weil hier auf der guten alten Erde Chaos zu herrschen scheint, in welche Richtung man auch blickt? Wird auf dem Mond dann wohl auch bald nicht anders sein. Doch soll dies kein pessimistisches Geschreibsel werden (das hilft auch nicht), sondern erstens ein Käse, der das Gegenteil von Klimakillertierhaltung darstellt, zweitens ein „wilder“ Wein, der die Grenzen auslotet, und drittens ein Buch, das sich ebenfalls mit Grenzen auseinandersetzt, den menschlichen und den irdischen, also: dem Außerirdischen. » Weiterlesen…