Heinzelcheesetalk #53: Deutschland ganz oben im Norden. Freitag, 24. August 2018, 18h

Liebe Heinzelcheesetalker – nachdem wir letztes Mal ziemlich weit „unten“ im Süden waren, im Osten Anatoliens, und dort zusammen hoch hinauf in den Taurus zu den Schafhirten gekraxelt sind, geht es dieses Mal in den Norden, nach Schleswig-Holstein, kurz vor die dänische Grenze. Da zählen die „Berge“ in Minusmetern, die Schafe grasen auf den Deichen, die Luft riecht nach Meer und die Menschen schnacken platt. Und machen Käse. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im August 2018: Sauvignon Gris, Kalecik Karası und Khalil Gibran

Das Leben kann wunderschön sein – wenn man, frau es denn läßt. Gerade komme ich vom Bosporus zurück. Ja, da war es noch heißer als hier, und ja, ich höre die Einwände, und doch, ich weiß, was da vor sich geht. Und trotzdem, gerade deshalb, jetzt erst recht: hier sind zwei türkische Weine, Weine aus Anatolien. Denn genauso wie beim Riesling von den amerikanischen Finger Lakes oder Furmint vom Balaton in Ungarn:  ob und wann ich diese Weine trinke, lasse ich mir von niemandem diktieren. » Weiterlesen…

Cheese of the month August 2018: Castelmagno d’Alpeggio from Des Martin in Valliera, Piemont/Italy

Most of Piemont’s traditional cheeses‘ originated in the mountains, as the animals gave more milk when summer-grazing on the higher pastures, and people needed to make those riches last for the rest of the year, using whatever methods were possible under the given conditions. Arguably the most spectacular and most original of all Piemontese cheeses is Castelmagno, a natural blue whose name rings a bell with many, while only few have actually tasted it. » Weiterlesen…

Käse des Monats August 2018: Castelmagno d’Alpeggio von Des Martin aus Valliera, Piemont, Italien

Die meisten traditionellen Käse des Piemont haben ihren Ursprung in den Bergen, wenn die Bergbauern  im Sommer auf den hochgelegenen Weiden von ihren Tieren reichlich Milch bekamen und sie für den Winter im Tal haltbar machten, wie es die jeweiligen Bedingungen und Mittel erlaubten. Der vielleicht spektakulärste und urtümlichste dieser piemontesischen Käse ist der Castelmagno, ein natürlicher Blauschimmelkäse, den viele dem Namen nach kennen, aber nur wenige tatsächlich erlebt haben. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #52: Berge, Schafe, Nomaden. Eine Reise zum Erzincan Tulum Peynir im Osten Anatoliens. Freitag, 3. August 2018

Erzincan Tulum Peynir, der in Säcken reifende Schafskäse aus den Bergen – das sind für mich, nach meiner Reise im Juli zu den halbnomadischen, alevitischen Schafhirten im Osten Anatoliens so viele großartige Bilder, so viele Eindrücke und Gedanken. » Weiterlesen…

Four (!) cheeses of the month for July 2018, from the northern shores of Lake Balaton, Hungary

Wines from volcanic soils have become a real thing recently. Etna and Vesuvio, the Canares and Santorini, Dundee Hills and Gattinara all make for rather special aromas and textures in our wine glasses. Particularly interesting in this respect and still overlooked by many: Hungary. So when Robert Gilvesy from the eponymous wine estate in Badacsony on Lake Balaton’s northern shores invited me to this year’s Bohém Légyott I immediately reshuffled my diary and accepted. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #51: Liberté, égalité, fromage! Freitag, 13. Juli 2018

Freiheit ist großartig, Gleichheit auch (so lange nicht alle gleich sein müssen), aber die Brüderlichkeit müssen wir auf Schwesterlichkeit ausdehnen, vor allem, wenn es um Käse geht. Und das mit den Bürgerlichen und den Laternen… nun ja. Aber ansonsten: vive la France, parlons du fromage! Weil es Sommer ist, haben wir uns vor allem mit den kleinen, gereiften, rindenrunzeligen Käsen beschäftigt. Viele, aber beileibe nicht alle aus Ziegen- und Schafsmilch. Dazu, bien sûr, des vins français. » Weiterlesen…

Vier (!) Käse des Monats Juli 2018, vom nördlichen Ufer des Balaton, Ungarn

Weine von vulkanischen Böden sind seit einiger Zeit ein echtes Ding, Ätna und Vesuv, Kanaren und Santorini, Dundee Hills und Gattinara bringen alle sehr spannende Aromatik und Textur ins Glas. Besonders viel Überraschendes hat in dieser Beziehung Ungarn zu bieten, und als Robert Gilvesy vom gleichnamigen Weingut in Badacsony am nördlichen Ufer des Balaton mich zum diesjährigen Bohém Légyott einlud, war ich sofort dabei. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im Juli 2018: Encruzado, Riesling und Robert Macfarlane

In diesem Heinzelwein-Dreier möchte ich drei persönliche Entdeckungen mit Euch teilen – zwei eher überraschende, und eine, die vorauszusehen war. Beginnen wir mit letzterer. Die Rieslinge vom Weingut Von Othegraven in Kanzem an der Saar. Ja, das gehört Günther Jauch, und ja, wir wissen, daß Andreas Barth ein ziemlich guter Weinmacher ist. Trotzdem hat mich die Kollektion 2017 in ihrer Gesamtheit ziemlich umgehauen – soviel Ausdruck, soviel Geradlinigkeit und dabei soviel Vergnügen. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #50: Bubbles! Freitag 22. Juni

Beinahe exakt vor vier Jahren haben wir uns zum ersten Mal getroffen, am großen Tisch gegenüber vom Weinstand der Suffköppe in der Markthalle Neun, um zusammen Käse und Wein zu verkosten. Ihr seid mir seitdem treue Freunde auf der Erkundungsreise durch die Käsewelt geworden. Wir haben uns durch Butter, Cheddar, Camembert und Parmesan geschmeckt, haben die turophilen Seiten Anatoliens, Polens und Irlands erforscht, die Halle in der Sommerwärme und Winterkälte erlebt. » Weiterlesen…