Heinzelwein-Dreier für den Januar 2022: zum Atemholen, und trotzdem Genießen

Um es gleich vorwegzunehmen: nein, Januar ist kein trockener im Heinzelcheese-Land. Aber er ist ein bißchen ruhiger und entspannter in Sachen Alkohol. Und deshalb hier, ohne viel Brimborium, aus den Tiefen meiner Winterschlafhöhle, nach vielen langen Spaziergängen und einem Stapel Bücher, zwei Empfehlungen. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #85: Let’s Feta! Freitag, 14. Januar 2022. In der Markthalle Neun. Geimpft/genesen und getestet.

Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch – klingt ziemlich banal und abgedroschen, und in seiner Schlichtheit doch so schön… laßt uns einfach das Beste aus dem machen, was denn da kommen mag. Mehr geht sowieso nicht. Wir setzen uns also zusammen (wenn auch in omikron-ausgedünnter kleinerer Runde), um zumindest auf den Käsebrettern ans Mittelmeer zu reisen und uns genauer mit dem Thema Feta auseinanderzusetzen. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den Dezember 2021: leuchtende Bubbles, Weißwein für Freunde und fürs Klima – und der Catch of the Day für die Seele, von Nabaneeta Dev Sen

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber in Heinzelcheese-Land ist der Dezember allen guten Vorsätzen zum Trotz anfangs ziemlich anstrengend. Ja, auch schön, aber bis so die richtige Weihnachtskekse-Kerzen-Tannenbaum-Feierstimmung und in meinem Fall die Ruhe des Winterschlafs am Jahresende eintritt, ist alles eng getaktet. Alles muß irgendwie noch vor den Feiertagen fertig werden, alle möchten sich nochmal treffen (selbst dieses Jahr!), gleichzeitig ist es dunkel und kalt. Deshalb: bevor es im Weinglas ans Edle, Besondere, Feierliche geht (das bekommt Ihr auch noch rechtzeitig in einem zweiten Dezember-Dreier), hier zwei Weine, damit wir es überhaupt noch soweit schaffen. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den November 2021: Neues wagen, mit zwei Weinen vom Weingut Rudolf May in Retzstadt/Franken, und der Küchen-Aktivistin Joshna Maharaj

Es ist eine Platitüde, ja, und doch wert, immer wieder in Erinnerung gerufen zu werden: Leben ist ständige Veränderung. Punkt. Damit anheim gehen jedoch beinahe immer: Befürchtungen, Aggression, und dadurch auch Trägheit und Widerstand, Mutlosigkeit. Warum nur macht uns das Neue und Ungewohnte soviel Angst? Fängt schon mit den Jahreszeiten an (und hört auf politischer Ebene beileibe nicht auf – aber das ist eine andere Geschichte): Herbst, dunkel, feucht – jammer. Na und? Licht und Wärme kommen auch und vor allem von innen. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den Oktober 2021: Zwei Weine aus Rumänien und Gillian Tetts Anthro-Vision – die Erweiterung des Horizonts

In den letzten Monaten ist es mir immer wieder aufgefallen: die Land-, Wein- und Lebensmittelwirtschaft hierzulande funktioniert zu großen Teilen, weil ziemlich viele willige, begabte, engagierte Menschen aus Rumänien dabei tatkräftig mit von der Partie sind. Ich habe nicht mal aktiv dazu recherchiert, es kam einfach immer wieder vor. Was mich besonders neugierig machte, als ich im Bio-Supermarkt meines Vertrauens beim morgendlichen Milchkauf auf die Weine aus La Sapata stieß, aus dem rumänischen Donaudelta… » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #83: Belgische Käse! Freitag, 15. Oktober 2021. In der Markthalle Neun.

Belgien – nicht unbedingt das Land, das uns als erstes einfällt, wenn es um Käse geht. Sehr zu Unrecht! Sollten wir viel mehr auf dem Schirm haben. Das ist mir wieder mal so richtig klargeworden, als ich vor kurzem auf der Slow Food Cheese in Bra (ja – endlich wieder Käsefeste – und unsere Cheese Berlin wird auch stattfinden – hipphipphurra!) am Stand von Frederic van Tricht verkostet habe, dem großen belgischen Affineur, mit dem auch Alte Milch arbeitet. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den September 2021: Ein letztes Sommer-Vivace im Glas, ein letzter Blick zurück aufs unendliche Blau am Meer

Jedes Jahr passiert er immer wieder ganz plötzlich, und unerwartet, dieser Wechsel von langen, hellen, warmen Sommerabenden zu kühlem, dunklem Herbst. Jeder einzelne Sonnenstrahl während des Tages scheint nun nicht mehr anstrengend, sondern eine Wohltat, die es auszukosten gilt. Der September ist ein langer, stiller Abschied vom Sommer und allem, was er mit sich bringt. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #82: Brutal lokal. Eine Bestandsaufnahme in Sachen Käse. Freitag, 3. September 2021. In der Markthalle Neun!

Wir haben weitergemacht. Und uns mal gründlich umgesehen in der allernächsten Umgebung! Ohne den Billy, der diesen Begriff mit dem Nobelhart und Schmutzig geprägt hat (und dort keinen Käse serviert – aber das ist eine andere Geschichte). Es ging also um Käse aus um Berlin drumrum, und zwar solche, die auch in Berlin erhältlich sind (und Wein, klar). » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den August 2021: Sommerliche Überraschungen aus Südafrika, mit Käse und Gedanken zum Denken, schnell und langsam

Seit dem Anfang dieser verrückten Zeit treffe ich mich jeden Sonntag abend mit meinen Freunden Nikki und Brandon in Kapstadt zum Skype-Apero auf ein Glas Wein – naja, manchmal werden es zwei. Dank einiger Importeure öffnen wir dabei sogar gelegentlich die gleiche Flasche. Wir sprechen beileibe nicht nur über Wein, ganz im Gegenteil… Aber mir ist die südafrikanische Weinszene deutlich vertrauter geworden. Was für großartige Winzer und Weine es an der südlichen Spitze des afrikanischen Kontinents gibt! » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #81 in der Markthalle Neun, am Freitag, 6. August 2021: Käserinden

Wiederum durften wir uns mit 3G-Regel an unserem Tisch in der Markthalle treffen! Was bedeutete, daß ich Euch besondere Käse (und Weine;) mitbringen konnte, die eher etwas schwieriger aufzutreiben sind. In diesem Fall lag der Schwerpunkt ganz besonders auf den Käserinden. Wir haben natürlich trotzdem den ganzen Käse verkostet. Aber es kommen immer wieder Fragen zur Art und Entstehung der Rinde auf, und ich hatte deshalb eine Auswahl an Käsen zusammengestellt, anhand derer sich viele Aspekte zum Thema darstellen und erklären ließen. » Weiterlesen…