Der Käse des Monats für Juli 2022 ist: zweimal Ziege aus Norddeutschland, von Catherine André in Bachenbruch und Hiob Schmitt in Asendorf

Bachenbruch, oder genauer Neubachenbruch, liegt in Niedersachsen, etwa auf halbem Weg von Bremerhaven nach Hamburg, wo unzählige Kanäle und Dämme das flache, moorige Land durchziehen und trocken halten, Birkenstämme im Herbst mit Äpfeln um die Wette leuchten. Als ich Catherine André dort vor Jahren für mein erstes Käsebuch besucht habe, war das eine der Sternstunden meiner Recherche. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #90: Slowenien auf dem Käsebrett und im Glas. Freitag, 17. Juni 2022, in der Markthalle Neun

Endlich, endlich habe ich es nach Slowenien geschafft! Stand seit Ewigkeiten ziemlich weit oben auf meiner Liste. Ich habe Tatjana und Mitja Butul besucht, die viele von Euch kennen, weil sie uns seit Jahren regelmäßig mit Wein, Käse, Öl und Kräutern auf der Cheese Berlin, dem Stadt Land Food Festival und der RAW besuchen. Für diese erste Erkundung habe ich mich auf den Küstenstreifen Sloweniens konzentriert, von der Adriaküste in Istrien über Vipava und den Karst das Soča-Tal hinauf bis in die Julischen Alpen. War intensiv genug – Slowenien ist auf dem Papier zwar ein kleines Land, vor Ort aber super vielfältig und komplex. Schwerpunkte meiner Erkundungen, Ihr ahnt es: Käse und Wein. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für Juni 2022: zwei Höhlenkäse von der Thise Mejeri in Dänemark

Gerade als ich am Überlegen war, was ich Euch für den Juni ans große Käseherz legen soll, beschert mir das Heinzelcheese-Network diese beiden Käse: eine indische, in Kopenhagen lebende Freundin hat sie mir neulich als Überraschung zum gemeinsamen Lunch in London mitgebracht – danke Priya! – von einem großartigen Käseladen, der seit 2008 ausschließlich Bio-Ware anbietet, Osten ved Kultorvet (ja, nein, nicht aus dem Osten, sondern Käse auf dänisch = Ost ;).
Beide kommen von der gleichermaßen voll und ganz dem Bio-Käse verschriebenen Thise Mejeri, zu deren Fans ich schon lange gehöre, ihre butterkremige Kornblume hatte hier bereits vor Jahren ihren Auftritt. Jetzt also zwei höhlengereifte Käse von Thise, offenbar aus zwei verschiedenen “gruber”. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #89: Fester Käse vom Schaf. Nicht nur Pecorino! Freitag, 13. Mai, Markthalle Neun.

Wir hatten uns ja schon im März, nach meinen Erkundungen der Pariser Käseläden etwas näher mit Käse aus Schafsmilch befaßt, und das wollte ich bei diesem Treffen noch vertiefen. Deshalb gab es: Pecorino. Ossau-Iraty. Ardi Gasna. Und eine Reihe anderer fester Schafskäse, auch vermeintlich Vertrautes wie den Pecorino Romano – ist der tatsächlich einfach nur eine günstige Alternative zum Parmesan? Natürlich nicht… Schafe sind keine Kühe (ja, wirklich ;). » Weiterlesen…

Der Käse für den Monat Mai 2022 ist: Ukraine Alp Blossom. Leider.

Käse mit aufgestreutem “Zeugs”, in den Farben der Ukraine, komplett mit einem Spendenaufruf – wirklich? Hatten wir das nicht gerade erst als Aktion in der Markthalle Neun? Ja, stimmt alles. Und ja, Ukraine Alp Blossom zum zweiten, weil nach wie vor aktuell und wichtig, leider. » Weiterlesen…

Ukraine Alp Blossom: Käse gegen den Krieg. Aktion am Freitag, 8. April 2022, 16-18h, in der Markthalle Neun

Es ist nur ein Tropfen auf den heißen, brutalen Stein, aber es ist zumindest etwas: meine Freunde von der Kaeskuche im Allgäu (Ihr erinnert Euch, sie waren auf der letzten Cheese Berlin), haben ihren Alp Blossom-Käse neu erfunden und spenden von jedem verkauften Kilogramm zwei Euro an José Andres’ World Central Kitchen, die flüchtende Ukrainer mit warmem Essen versorgen. Käsehändler weltweit spenden wiederum ihrerseits einen Teil der Erlöse – und ich wollte das natürlich auch, zusammen mit Euch, unterstützen! » Weiterlesen…

Der Käse für den Monat April 2022 ist: Dome du Poitou aus Frankreich

Milch kann als Käse geradezu beliebige Formen annehmen, und wenn Herkunfts- und Ursprungsschutz nicht gesetzlich geregelt sind, kennt die Freiheit der Käser*innen dabei eigentlich keine Grenzen außer den von der Natur gegebenen. Was auch bedeutet: es ist nicht immer einfach, bestimmte Käseformen genau zuzuordnen, zu bestimmen, zu definieren. Wie “muß” ein bestimmter Käse aussehen, beschaffen sein, schmecken? » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den März 2022 ist: Pecorino Romano. Aus Sardinien.

Pecorino Romano ist mit 20 bis 35 Kilogramm ein echtes Trumm, der größte seiner Art. Und doch ist der römische Schafskäse – denn nichts anderes bedeutet sein Name wörtlich übersetzt – auch ein echter Underdog. Wie oft habt Ihr den harten, bröckligen Kerl schon vom großen, zylinderförmigen Stück gekauft? Genau, ich auch nicht, außer auf Sardinien – vielleicht. Selbst da bin ich mir nicht sicher. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Februar 2022 ist: Las Arenas von Yolanda Egocheaga, Asturien/Spanien

Krümelig und eher trocken, aus Kuhmilch mit punktuellem Blau. Die Rinde braun, gerillt und dünn, mit deutlichem Räucheraroma – der Las Arenas sprang mich nicht wirklich an bei unserer ersten Begegnung. Ein Freund hatte ihn mir aus Madrid von den großartigen Cultivo-Käsehändlern mitgebracht (danke Florian!). Eigentlich, theoretisch, stimmte alles: Rohmilch, Naturlab, natürlicher Blauschimmel, handwerklich arbeitender kleiner Familienbetrieb in Asturien. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #85: Let’s Feta! Freitag, 14. Januar 2022. In der Markthalle Neun. Geimpft/genesen und getestet.

Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch – klingt ziemlich banal und abgedroschen, und in seiner Schlichtheit doch so schön… laßt uns einfach das Beste aus dem machen, was denn da kommen mag. Mehr geht sowieso nicht. Wir setzen uns also zusammen (wenn auch in omikron-ausgedünnter kleinerer Runde), um zumindest auf den Käsebrettern ans Mittelmeer zu reisen und uns genauer mit dem Thema Feta auseinanderzusetzen. » Weiterlesen…