Der Käse für den Monat Mai 2022 ist: Ukraine Alp Blossom. Leider.

Käse mit aufgestreutem “Zeugs”, in den Farben der Ukraine, komplett mit einem Spendenaufruf – wirklich? Hatten wir das nicht gerade erst als Aktion in der Markthalle Neun? Ja, stimmt alles. Und ja, Ukraine Alp Blossom zum zweiten, weil nach wie vor aktuell und wichtig, leider. » Weiterlesen…

Der Käse für den Monat April 2022 ist: Dome du Poitou aus Frankreich

Milch kann als Käse geradezu beliebige Formen annehmen, und wenn Herkunfts- und Ursprungsschutz nicht gesetzlich geregelt sind, kennt die Freiheit der Käser*innen dabei eigentlich keine Grenzen außer den von der Natur gegebenen. Was auch bedeutet: es ist nicht immer einfach, bestimmte Käseformen genau zuzuordnen, zu bestimmen, zu definieren. Wie “muß” ein bestimmter Käse aussehen, beschaffen sein, schmecken? » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den März 2022 ist: Pecorino Romano. Aus Sardinien.

Pecorino Romano ist mit 20 bis 35 Kilogramm ein echtes Trumm, der größte seiner Art. Und doch ist der römische Schafskäse – denn nichts anderes bedeutet sein Name wörtlich übersetzt – auch ein echter Underdog. Wie oft habt Ihr den harten, bröckligen Kerl schon vom großen, zylinderförmigen Stück gekauft? Genau, ich auch nicht, außer auf Sardinien – vielleicht. Selbst da bin ich mir nicht sicher. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Februar 2022 ist: Las Arenas von Yolanda Egocheaga, Asturien/Spanien

Krümelig und eher trocken, aus Kuhmilch mit punktuellem Blau. Die Rinde braun, gerillt und dünn, mit deutlichem Räucheraroma – der Las Arenas sprang mich nicht wirklich an bei unserer ersten Begegnung. Ein Freund hatte ihn mir aus Madrid von den großartigen Cultivo-Käsehändlern mitgebracht (danke Florian!). Eigentlich, theoretisch, stimmte alles: Rohmilch, Naturlab, natürlicher Blauschimmel, handwerklich arbeitender kleiner Familienbetrieb in Asturien. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Januar 2022 ist: Quark vom Hof Marienhöhe, Bad Saarow

Ein neues Jahr. Wahrscheinlich ebenso turbulent wie die beiden vorhergehenden. Um so wichtiger, so fest und stabil wie möglich Bodenkontakt zu halten, im wörtlichen wie übertragenen Sinn. Mir hilft dabei nicht erst seit Anfang dieses weltumspannenden Schlamassels allmorgendlich zum Frühstück Quark vom Hof Marienhöhe. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Dezember 2021 ist: Soft White von New Roots aus dem Emmental/CH

Emmental – waren wir da nicht gerade mit dem November-Käse? Ja, waren wir. Aber, und, um es gleich vorwegzunehmen (Achtung, Kinnladen schon mal festhalten): dieser Käse ist gar keiner, weil der Soft White nicht aus Kuhmilch, sondern aus Cashewkernen gemacht wird. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den November 2021 ist: Emmentaler aus der Schweiz

Emmentaler? Ist das nicht so blasses Großloch-Plaste-und-Elaste, für billiges Geld, das kratzt und beißt im Hals? Ja, ist es auch – nahezu jeder Erfolg führt zu kommerzieller Ausschlachtung, leider. Aber dann auch häufig, glücklicherweise, zur Rückbesinnung auf die Ursprünge, den eigentlichen Grund für den Erfolg. Deshalb hier: Emmentaler. Mit feinem Duft und diesem leicht süßlich-nussigen Geschmack, angenehm mürbe, aber keinesfalls trocken…   » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Oktober 2021 ist: Parmigiano Reggiano von Cravero

Parmesan, denkt Ihr jetzt vielleicht etwas enttäuscht, was für ein alter Hut, hat Heinzelcheese nicht Spannenderes gefunden? Nee, denn das hier ist spannend! Ich war endlich wieder auf einer großen Käseveranstaltung, der wunderbaren Slow Food Cheese in Bra im Piemont (ich schwärme Euch jetzt nicht zuviel vor – es war wirklich großartig, und mein Koffer war wohlgefüllt auf der Rückreise, für die nächsten Verkostungen!). Und das mit dem Parmesan war wirklich eines der spannendsten Erlebnisse dort. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den September 2021 ist: Regowtaler vom Capriolenhof aus Brandenburg

Ich schreibe diesen monatlichen Blog seit Februar 2013 – das hier müßte theoretisch der 115. Käse des Monats sein – und zu den allerersten Stars in diesem kleinen Heinzelcheese-Universums zählte im Mai 2013 der Blühende Landschaften, mein absoluter Favorit vom Capriolenhof, der damals noch Schleusenhof Regow hieß. Nach über acht Jahren erlaube ich mir, Euch wiederum einen Capriolenhöfer ans große Käseherz zu legen: den Regowtaler. » Weiterlesen…

Für den August 2021: Langres, ein Käse zum Ahrwein

Eigentlich bleibt das Wort der Stunde, leider. Denn eigentlich hatte ich einen ganz anderen Käse für den August vorgesehen – doch das Leben wollte anders. Es schickte Regen, Regen, Regen… über den die nordamerikanische Westküste froh und dankbar wäre, während er in diesem Ausmaß in Nordrhein-Westfalen und an der Ahr unvorstellbare Verwüstungen anrichtete. Deshalb lege ich Euch heute hier den Langres ans Käseherz. » Weiterlesen…