Heinzelnews im Februar 2023: Veränderung und Anpassung

Wir beginnen mit dem Lesestoff. Nachdem ich meinen Winterschlaf am Jahresende wie üblich auch dazu genutzt habe, meine Bücherregale aufzuräumen, bin ich dabei (ebenfalls wie üblich) auf Titel gestoßen, die ich schon lange mal wieder lesen wollte. Gedacht, getan: Orlando, von Virginia Woolf. Die superaktuelle fiktive Biographie eines nicht alternden Menschen. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #96: Weiß und cremig. Freitag, 20. Januar 2023

Ein neues Jahr. Daß es ein möglichst frohes wird, dafür sind wir nach meiner Erfahrung vor allem selbst verantwortlich. Den großen Unwägbarkeiten und Widrigkeiten können wir nur den latenten, alltäglichen Widerstand vieler kleiner Entscheidungen und Momente entgegensetzen. Trübsal hilft gar nicht… Also: weiße Weihnachten war nicht (außer Ihr wart tatsächlich ganz woanders) – dafür beschäftigen wir uns beim nächsten Heinzelcheesetalk mit leuchtend weißem, sahnig-cremigem Käse in all seinen Variationen! » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Dezember 2022 ist: Kjerringklump von Hindrum Gårdsysteri in Trøndelag, Norwegen

Nach dem Munkeby im November hier nochmals Norwegen, aber ganz anders als der intensiv aromatische, weiche Käse von Zisterzienser-Bruder Joël. Der bezog sich auf die Traditionen des Ordens in Frankreich, während Frode Hindrum und Liese Mathiesen sich von der „weiten Welt“ inspirieren lassen und diese dann auf dem alten Hof von Frodes Familie den norwegischen Bedingungen anpassen. Die Cheddar-Käse der englischsprachigen Welt haben es ihnen ganz besonders angetan, und so entstand der Kjerringklump. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #95: Anatolien! Freitag, 2. Dezember 2022 in der Markthalle Neun

Türkische Käse, die uns an die Ursprünge unserer Zivilisation im Zweistromland führen, dazu großartige türkische Weine: es gibt ein anderes Anatolien, fern jeder Tagespolitik! Und meine Freundin und Kollegin Gamze Ineceli nahm uns mit dort hin. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den November 2022 ist: Munkeby aus Trøndelag in Norwegen

Von der Kirche läßt sich halten, was jedem beliebt. Daß sie unsere Kultur entschieden geprägt hat, ist jedoch nicht von der Hand zu weisen, und das gilt ganz besonders auch für Käse. Der mittelalterliche Orden der Zisterzienser, benannt nach dem Kloster in Cîteaux im Burgund, ist ganz auf Lesen, Beten und die Bestreitung des eigenen Lebensunterhalts ausgerichtet und hat immer dort Niederlassungen gegründet, wo es am abgelegensten und schwierigsten war, unter anderem im 13. Jahrhundert in Brandenburg. Noch viel extremer: Munkeby. Dort war ich vor beinahe zehn Jahren, weil ich von dem Käse gehört hatte, den Bruder Joël dort einmal wöchentlich aus der unbehandelten, rohen Milch eines benachbarten Hofs produziert. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #94: Norwegen! Freitag, 4. November 2022

Kaum ist die Cheese Berlin vorbei (und schööön war sie – Polen, Urstrom, Anatolien, Bregenzerwald, Belgien…), düsen wir schon wieder zusammen los, und zwar nach Norwegen! Beziehungsweise: ich bin mal kurz gedüst und hab Euch wie immer was mitgebracht. Ich war nach Trondheim zu der großartigen Heidi Bjerkan und ihrem Restaurant Credo eingeladen (davon an anderer Stelle mehr), gleichzeitig aber natürlich für Euch auf der Suche nach regionaler, interessanter alter Milch in fester Form. » Weiterlesen…

Cheese Berlin 2022 – die zehnte! 9. Oktober 2022: Ein Rückblick

Endlich wieder eine “richtige” Cheese! Nachdem 2020 komplett ausfallen mußte und 2021 eher aus denselben Gründen ein (wenn auch sehr sehr schöner) samstäglicher „cheesiger Wochenmarkt“ war, gab es dieses Jahr wieder den Auftakt am Freitag und Samstag, ein Get Together aller Beteiligten am Samstagabend – und den großen Themenmarkt am Sonntag. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Oktober 2022 ist: Coperthwaite von Churchtown Dairy, Hudson/NY

Rockefeller-Geld, ein Star-Architekt, der auf alte Anwesen auf Martha’s Vineyard spezialisiert ist, Urlaubsziel der Schicken und Reichen, und anthroposophische Ideale – das klingt in der Summe nicht unbedingt wie eine gute Voraussetzung für Käse mit Charakter und Schmackes. Ich hatte also meine Zweifel, als mir Freunde neulich von der Churchtown Dairy in Hudson, zwei Autostunden nördlich von New York City bzw. knappe drei westlich von Boston erzählten. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #93: Käse aus dem Nordosten der USA (mit zwei Ausnahmen)! Freitag, 23. September 2022

War gerade aus dem Flieger gefallen, und mit mir, selbstredend, eine gefühlte Tonne Käse der besten und spannendsten Adressen, zum größten Teil aus dem Nordosten der USA. Natürlich war mein absoluter Favorit dabei, der Harbison von Jasper Hill, aber erstens kann man den gar nicht oft genug erleben, und zweitens hatte ich daneben viele andere, neue Käse. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den September 2022 ist: Schafblues vom Milchschafhof Pimpinelle, Quappendorf/Brandenburg

„Der Milchschafhof Pimpinelle liegt unter dem weiten Himmel des Oderbruchs, direkt an einer großen Flussschleife der alten Oder. Dort  leben wir mit unseren Tieren. Neben unserer Schafherde der Rasse Krainer Steinschafe  sind das unsere Hütehunde Ebba und Mio und unser Hofkater Fiete.“ So stellen die Pimpinellen, wie ich Amelie und Franziska Wetzlar aufgrund des schönen Namens ihres Hofes nenne, sich auf ihrer Website vor. Ich verfolge ihren Werdegang seit langem, voller Bewunderung für ihr Engagement, ihre Zielstrebigkeit, ihre Begeisterung – und all die harte Arbeit, mit der sie ihren ursprünglich ziemlich verfallenen Hof in Quappendorf seit den Anfängen 2010 zu einem echten Schmuckstück ausgebaut haben. » Weiterlesen…