Heinzelcheese kocht #2: Käsestangen mit Cindy’s Bergziege. 3. April 2020

Keine Ahnung, wie es Euch geht, liebe Heinzelcheesetalker – grundsätzlich natürlich hoffentlich gut – aber wenn man und frau nicht regelmäßig unter die Menschen geht, schleicht sich ja gerne so ein bißchen der Lotterich ein. In Pyjama oder Jogginghose rumhängen, auf dem Sofa vorm Fernseher essen statt am Tisch, direkt aus der Packung/dem Topf statt von einem Teller… Kann alles zu seiner Zeit perfekt und richtig sein, aber ich zumindest brauche dann auch wieder mal ein bißchen Stil, Kultur und Schick. Nur weil niemand Geladenes kommt, braucht der Aperitif doch bitte schön noch lange nicht auszufallen, ganz im Gegenteil! Und deshalb backen wir heute Käsestangen. Denn aus Heinzelcheese-Sicht gibt es kaum etwas Gepflegteres als eine gute Käsestange zu einem guten Glas Bubbles als Auftakt in den Abend. » Weiterlesen…

Der Käse für den Monat April 2020 ist: Weißer Bollheimer von Haus Bollheim in Zülpich-Oberelvenich

Eigentlich… schon wieder ein der Krise geschuldetes „eigentlich“! Eigentlich wollte ich Euch dieses Schmuckstück erst nach einem Besuch bei Kühen und Käser ans große Käseherz legen. Aber wer weiß, wann das sein wird, und da wir ja im Moment lernen, wie viel virtuell auch ganz gut geht (oder gehen muß): hier ist die Erweiterung Eures Käsehorizonts um den Weißen Bollheimer. Das Leben muß weiter gehen. » Weiterlesen…

The cheese of the month for April 2020 is: Weißer Bollheimer from Haus Bollheim in Zülpich-Oberelvenich

Normally… yet another „normally“ due to the pandemic! Normally I had intended to offer you this little jewel after having paid a visit to the cows and their cheesemaker. But who knows when this might be, and as we are currently finding out how much is possible (or has to be made possible) virtually: to widen your cheese horizons, here is Weißer Bollheimer. Anyhow. Because life needs to go on. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im April 2020: Back to the Basics. Zuhausebleiben. Mit Riesling, Rosé und Oliver Sacks in New York

Ich bin neulich nach dem Einfluß der Coronakrise auf meinen Weinkonsum gefragt worden. Mußte einen Moment nachdenken, um dann ganz ehrlich zu antworten, daß sich da für mich persönlich nicht so wahnsinnig viel verändert hat, abgesehen davon, daß im Moment eben erstmal Zuhausebleiben statt Messen, Konferenzen und Vor-Ort-Recherche angesagt ist. Allerdings merke ich – und mich würde natürlich interessieren, wie es Euch in dieser Beziehung geht – daß ich tendenziell eher zu solide, verläßlich Unaufgeregtem greife, wahrscheinlich weil Alltag, Normalität und Routine sich gerade so rar machen, soviel Anderes neu gedacht, formiert und strukturiert werden muß. Deshalb gibt es in diesem Heinzelwein-Dreier zwei „einfache“ Weine – back to the basics. » Weiterlesen…

Heinzelcheese kocht #1: Spinatsuppe mit Bergkäse. Freitag, 27. März 2020

Eigentlich… alles fängt im Moment mit eigentlich an. Eigentlich würde ich jetzt vorfreudig Käse und Weine für unseren Heinzelcheesetalk vorbereiten. Doch nix is, wir bleiben alle brav zuhause. Verrückte Zeiten – und die erfordern außergewöhnliche, therapeutische Maßnahmen. Deshalb wird ab sofort gekocht. Denn das ist ausgesprochen therapeutisch, gut für Körper, Seele und Geist. Und natürlich – schließlich ist das für Euch, meine Heinzelcheesetalker – mit Käse » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #71 – steckt leider in der Corona-Warteschleife…

Was bis jetzt absolut gar nichts geschafft hat, nämlich uns, Euch, mich von unserm Tisch in der Markthalle Neun und dem monatlichen Heinzelcheesetalk rund um Käse (und Wein) abzuhalten: Corona hat’s vollbracht. Denn Treffen geht im Moment natürlich gar nicht, die Halle hat Glück, wenn und daß sie den Grundversorgungsbetrieb der Läden aufrecht erhalten darf und kann. Es ist total verrückt, surreal, für manche aber leider sehr real… » Weiterlesen…

Der Käse für den Monat März 2020 ist: Buurenkaas von Kaasboerderij Booij/Streefkerk, NL

Gouda ist Gouda ist Gouda – oder? Nein, natürlich nicht. Und selbstverständlich ist das allen klar, die diese monatlichen Käse-Highlights abonniert haben. Ihr wißt, daß die unter diesem Namen vermarkteten Käse nicht alle aus der Stadt Gouda (aus niederländischem Mund klingt das in etwa wie „chauda“) kommen, sondern dort nur traditionell gehandelt wurden. Daß ein junger Gouda eigentlich eher schnittfeste Milch heißen sollte (was auch nett sein kann). Daß die Verarbeitung von Rohmilch keinesfalls die Norm ist – undsoweiter undsoweiter. Und freut sich, zur tatkräftigen Auffrischung der Geschmacksnerven ein lange und langsam gereiftes Exemplar wie diesen nach 25 Monaten mürbe bröckelnden, großartig ausdrucksvollen Buurenkaas (Bauernkäse) von der Kaasboerderij Booij probieren. » Weiterlesen…

The cheese of the month for March 2020 is: Buurenkaas from Kaasboerderij Booij/Streefkerk, NL

Gouda is Gouda is Gouda – or isn’t it? No, of course it isn’t. And of course as a subscriber of this monthly series of cheese highlights you’re aware of that. But it might be a good idea to refresh your senses‘ memory about the real thing, and treat yourself to a mature, slowly ripened piece, like this gorgeously crumbly, complex 25 months old Buurenkaas (farmers‘ cheese) from Kaasboerderij Booij. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im März 2020: Wach. Und (un)ruhig. Und grau, aber hell.

Nein, es soll hier nicht ums Wetter gehen, und auch nicht um die Gesundheit. Eigentlich wollte ich aus Paris schreiben, den guten alten Macho Hemingway in seinen noch jugendlichen Jahren mit seiner uneingeschränkten Trinkfreudigkeit zu Wort kommen lassen, Euch entsprechende Weine ans bacchusgeneigte Herz legen… Aber nein. Paßt nicht. Die Stimmung ist anders. Das herrschende Grau ist nicht das des Pariser Frühlingshimmels, sondern eines, das sich gerade versucht, in unsere sowieso schon belasteten Seelen zu schleichen und Panik zu verbreiten. » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #70: Biodynamisch – was heißt das eigentlich? Wir haben es ergründet. Auf dem Käsebrett und vor allem auch im Weinglas, zusammen mit dem rheinhessischen Demeter-Winzer Alexander Gysler am Freitag, 28. Februar 2020

Hurra! Alexander Gysler vom gleichnamigen Weingut in Weinheim bei Alzey kommt nach Berlin, er bringt Wein mit – und ich organisiere dazu Käse, die ebenso nach biodynamischen Grundsätzen entstanden sind, wie sie beim Weingut Gysler gelten. Aber was bedeutet das eigentlich? Super-Bio? Spinnerei? Kuhhörner vergraben bei Mondenschein? Und: wie macht es sich bemerkbar? Kann man das schmecken? » Weiterlesen…