Heinzelcheesetalk #66: No walls, the psychedelic side of cheese und eine Sneak Preview des Optimismus. Freitag, 25. Oktober 2019, 18h

Ja, klingt etwas durchgeknallt, unser Thema. Paßt aber zu den Geschehnissen vor beinahe exakt dreißig (30!!!) Jahren. Daß ich heute als ehemalige Westberlinerin im Schatten des Fernsehturms wohne, zeigt, daß beinahe alles möglich ist. Und deshalb ist diese Sneak Preview auch eine Vorschau des Optimismus. » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im Oktober 2019: Kanada und die Schönheit im Kleinen und im Großen

Kanada – wilde Weite, greifbare Natur. Der ständige Kampf, als Mensch darin sein Auskommen zu finden, in vielerlei Hinsicht noch ganz unmittelbar zu spüren. Und soviel Schönheit. Ich war zehn Tage in (auf?) Neufundland, ganz oben im Nordosten des Kontinents, wo Nordamerika beinahe noch an Europa hängt – und habe zehn Tage lang in kanadischem Wein geschwelgt. Denn ja, dort wächst großartiger Stoff. Ok, nicht in Neufundland, aber in Nova Scotia, Ontario, Québec, British Columbia… Gibt es hier leider nur gaaaanz selten. Aber hier sind zwei, die hervorragend in den Herbst passen, für besondere Momente (und dafür um so mehr zu lesen). » Weiterlesen…

Heinzelcheesetalk #65: Das Beste und Spannendste von der Slow Food Cheese in Bra/Piemont. Freitag, 11. Oktober 2019

Hurra! 2019 ist ein Doppel-Cheese-Jahr! Will sagen: zusätzlich zu „unser“ jährlichen Cheese Berlin im November (8.-11.) gab es gerade die alle zwei Jahre stattfindende Slow Food Cheese in Bra im Piemont. Die Urmutter aller echten Käsebegegnungen. Ein Fest. Inspiration, Überblick. Treffen der weltweiten Community. Und sooo viele großartige Käse… Natürlich war ich dort – und mein Koffer war wohl gefüllt auf dem Heimflug. Für Euch. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Oktober 2019 ist: Tak Kohaku von Akira Katayama in Itoshima/Japan

Das Heinzelcheesetalk-Netzwerk dehnt sich immer weiter aus… nein, ich war nicht in Japan (sondern gerade in Neufundland, aber dazu an anderer Käse-Stelle mehr). Doch meine wunderbare Freundin Serendipity hat mir gestern diesen mit Sojamaische affinierten Käse aus Itoshima überreicht – und den möchte ich natürlich mit Euch teilen! Zumindest erst einmal in Bildern und Worten – es war ein dem langen Transport geschuldet sehr kleines Stück. Der an Tilsiter oder Havarie erinnernde Schnittkäse hat ein ganz eigenes, weiches und zugleich komplexes Aroma, das mich wiederum an fermentierte schwarze Bohnen aus der chinesischen Küche und die besten, üppigsten Sake-Weine denken läßt… » Weiterlesen…

The cheese of the month for October 2019 is: Tak Kohaku from Akira Katayama in Itoshima/Japan

The Heinzelcheese network is constantly expanding… no, I haven’t been to Japan (actually I’ve been to Newfoundland, but more on that another cheese time). However, yesterday, my wonderful friend Serendipity surprised me with this soy-mash refined cheese from Itoshima – and obviously I’d like to share this with you! Even if only in words and pictures; due to the long distance travel it’s been a very small piece. Tak Kohaku is a semihard cheese that reminds me of Tilsiter or Havarti. But its very special aroma, soft and yet complex, makes me think of fermented black beans used in Chinese cuisine, as well as the very best, richest Sake wines… » Weiterlesen…

VDP Handverlesen 2019: Wein trifft Käse, mitten in Berlin

Seit vielen Jahren stellt der VDP, der alteingesessene Verband der deutschen Spitzenwinzer, Anfang September in Berlin seine besten Weine des neuen Jahrgangs vor, die Großen Gewächse. Dieses Wochenende endet am Montagabend traditionell mit einer exklusiven Einladung für 150 Gäste aus » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier im September 2019: Traminer-Herbstlust und Gedanken zum Älterwerden mit Susan Sontag

Ich lese gerade viel zum Thema Demenz und beschäftige mich mit dem Älterwerden – wahrscheinlich eine Reaktion auf die trotz mittäglich hochsommerlicher Temperaturen deutlich kürzer werdenden Tage und kühleren Nächte. Der Herbst naht; und es gibt für mich kaum einen Wein, der so sehr in den Übergang zwischen Sommer und Winter paßt wie der Traminer mit seinen lebhaften, aber in ihrer rauchigen Intensität auch beinahe melancholischen Aromen. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den September 2019 ist: die Silberdistel von der Familie Arango, Chäs-Chuchi Gersbach/Südschwarzwald

Es war eine der eindrücklichsten Begegnungen dieser intensiven Monate: die Chäs-Chuchi Gersbach, letzte Station auf dem Südwest-Teil meiner Recherche Anfang 2008 für mein erstes Käsebuch, Erlebnis Käse und Wein. Beinahe 13.000 Kilometer durch ganz Deutschland, über 120 Käsereien, wie eben auch in Gersbach, einem malerischen Örtchen im Südschwarzwald. Es gab und gibt Frisch-, Weich- und Schnittkäse in allen möglichen Varianten, Quark und Joghurt, und es war und ist alles gut – aber die Silberdistel, die war und ist der Hammer. » Weiterlesen…

The cheese of the month in September 2019 is: Silberdistel from the Arango family, Chäs-Chuchi Gersbach/Black Forest

It was one of the most impressive encounters of those intense months: Chäschuchi Gersbach, the last stop on the Southwest leg of the research trips in early 2008 for my first book on cheese, Erlebnis Käse und Wein. Almost 13,000 kilometres, to visit more than 120 cheese producers all over Germany, amongst them Gersbach, a small, picturesque town in the southern part of the Black Forest. There were fresh, soft and semi-hard cheeses in all kinds of versions, quark and yogurt, and I liked all of it – but Silberdistel, that was… wow. Awesome. In a class of its own. » Weiterlesen…

Ein Traminer-Fest: Insider-Verkostung in der Bar Freundschaft Berlin, 21.08.19

Die große Scheurebe-Verkostung im November 2017 (die Zeit fliiiiiegt!), die ich zusammen mit Fabian Mengel und Katharina Wechsler organisiert hatte, hat ein Format etabliert, das mir ausgesprochen gut gefällt. Ein Überblick zu einem Weinthema, das etwas außerhalb des Mainstreams liegt, fernab von PR oder Verkaufstalk, mit einer Gruppe offener, gleichgesinnter Verkostet, straff angelegt und ohne Schnickschnack an einem Nachmittag unter der Woche. Dieses Mal hatten wir uns auf das Thema trockener Traminer geeinigt, das aus meiner Sicht, gemessen an der Qualität der Weine, in den Regalen, auf den Karten und in den Gläsern äußerst unterrepräsentiert ist. » Weiterlesen…