Der Käse für den Monat Juni 2020 ist: Grisette vom Ziegenhof Scellebelle in Münster/Westfalen

“Ich bin so froh, mit dem Käse endlich einen guten Lebensrhythmus gefunden zu haben, dafür stehe ich auch gerne mal mitten in der Nacht auf.” Dieser Satz von Sabine Jürß geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Es steckt soviel darin. Daß es Struktur braucht, um gut durchs Leben zu kommen. Daß es lange dauern kann, bis frau zur passenden Struktur findet. Daß es ok ist, sein eigenes Ding zu machen. Denn mitten in der Nacht aufstehen, das bedeutet auch kein oder sehr wenig “normales” Sozialleben mit 8-17h/Montag-Freitag-Menschen. Stattdessen: sechzig Ziegen, ein Marktstand und Käse nach französischem Vorbild, wie die Grisette, ein kleiner geaschter Frischkäsetaler. » Weiterlesen…

Heinzelcheese kocht #10: Ziegenkäsequarktaschen. 29. Mai 2020

Krise hin, Krise her: das Wetter ist sooo schön! Also: raus, selbstverständlich auf vernünftig distanzierte Art und so. Was heißt: wir brauchen Proviant für die Fahrradtour, das Picknick, den Du-bringst-Flasche-ich-was-zum-Beißen-Apero-Treff in wunderbar grüner Frühlingskulisse. Deshalb ist der im Blätterteig gebackene Camembert, der eigentlich für heute geplant war, zu Quarktaschen mutiert. Und da justameng dann ein (“ziemlich würzig duftendes”, wie mein Zusteller es ausdrückte) Paket von Sabine Jürss vom Ziegenhof Scellebelle in Münster eintrudelte, wurden es Ziegenkäsequarktaschen. Ist das nicht ein schönes Wort? » Weiterlesen…

Heinzelcheese kocht #6: Käse-Eis. In drei Variationen. 1. Mai 2020

Käse-Eis. Kein Witz. Sondern grandios! Also weiterlesen, und ausprobieren. Bringt Süßschmecker und Cheese-Lovers unter einen Käse+Dessert-Hut, und ist so einfach, daß ich es hier für Euch in drei Variationen mache. Ich bin darauf vor langer Zeit in einem englischen Buch mit Rezepten rund um Milch und Sahne gestoßen. Das Original stammt angeblich von Anfang des 19. Jahrhunderts und verwendet Parmesan. Mir gefällt es mit allen möglichen gereiften Hartkäsen, und Ihr könnt natürlich mit allen Arten von Fruchtigem als Begleiter experimentieren; die Chutneys, Honige und Marmeladen, die ich direkt zum puren Käse so gar nicht mag – hier machen sie Sinn! » Weiterlesen…

Heinzelcheese kocht #2: Käsestangen mit Cindy’s Bergziege. 3. April 2020

Keine Ahnung, wie es Euch geht, liebe Heinzelcheesetalker – grundsätzlich natürlich hoffentlich gut – aber wenn man und frau nicht regelmäßig unter die Menschen geht, schleicht sich ja gerne so ein bißchen der Lotterich ein. In Pyjama oder Jogginghose rumhängen, auf dem Sofa vorm Fernseher essen statt am Tisch, direkt aus der Packung/dem Topf statt von einem Teller… Kann alles zu seiner Zeit perfekt und richtig sein, aber ich zumindest brauche dann auch wieder mal ein bißchen Stil, Kultur und Schick. Nur weil niemand Geladenes kommt, braucht der Aperitif doch bitte schön noch lange nicht auszufallen, ganz im Gegenteil! Und deshalb backen wir heute Käsestangen. Denn aus Heinzelcheese-Sicht gibt es kaum etwas Gepflegteres als eine gute Käsestange zu einem guten Glas Bubbles als Auftakt in den Abend. » Weiterlesen…

Der Käse des Monats für den Mai 2019 ist: Canelé von Elodie Deruelle aus Bordeaux und dem Poitou/F

Ich war in Bordeaux, auf Weinreise. Welche nicht bei einem Winzer, sondern in einer Pâtisserie begann: bis vor wenigen Jahren noch eher ein Insider-Ding sind Canelés, diese kleinen rumduftenden, karamelisierten runden Küchlein mit dem feuchtgluschtigen Innern seit einiger Zeit zum Wahrzeichen der Stadt avanciert. Als ich dann zu der mir von allen Seiten empfohlenen Fromagerie Deruelle in der Rue du Pas-St-Georges kam, standen da – Canelés! Kleine Ziegenkäse aus dem Poitou… » Weiterlesen…

Käse des Monats Dezember 2018: Endamı Nur von Miralem/İzmir, Türkei

Auf dem Gastrofestival im historischen Bahnhof gab es nicht nur einen Stand mit herausragendem Tulum-Käse aus İzmir (und Gevrek, wie die Simit-Sesamkringel hier heißen), sondern ich lernte auch Canan Urhan kennen, die ihre Miralem-Ziegenkäse mitgebracht hatte. Auf den ersten Blick schienen sie trotz der türkischen Namen – Aşiran, Canrüba, Endamı Nur und Tarzı Siyah – wie Kopien französischer Klassiker. Doch dann probierte ich und war überrascht über die ganz besondere Textur. » Weiterlesen…

Käse des Monats Mai 2018: Tymsboro von Mary Holbrook, Sleight Farm, Somerset/England

Am 21. April war Raw Milk Appreciation Day, der Tag der „Wertschätzung der Rohmilch“, am 13. und 14. Mai fand in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg die RAW Wine statt, Isabelle Légéron’s Messe der Naturweinwinzer, mit einem Heinzelcheesetalk Special zum Thema Rohmilchkäse – also muß der Käse des Monats einfach ein Rohmilchkäse sein. Ladies and Gentlemen: Tymsboro! » Weiterlesen…

Käse des Monats März 2016: Wertacher Goass von Robert Maul/Allgäu

Heinzelcheese offeriert Euch etwas eher Ungewöhnliches: einen nicht ganz so harten Ziegenkäse. In Wertach, in einer Hofsennerei (für Nicht-Allgäuer: Käserei) mit dem pittoresken Namen „’s Molkefässle“, verarbeitet Robert Maul unbehandelte Ziegenmilch zu kleinen runden Laiben, die nur knapp drei Kilo wiegen (im Gegensatz zu den typischerweise 30 Kilo schweren traditionellen Bergkäsen). » Weiterlesen…

Käse des Monats Juli 2014: Blauer Künstler von Kunst & Käse, Rögnitz/D

Blau sein hat im Deutschen witzigerweise eine ganz andere Bedeutung als der Blues im Englischen – was aber so oder so weder auf die fröhliche Ute Rohrbeck noch auf ihren ganz und gar nicht besoffenen Käse zutrifft. Ihr Blauer Künstler ist ein sehr ernstzunehmendes und doch freundliches Meisterwerk. » Weiterlesen…

Käse des Monats Mai 2014: Humboldt Fog von Cypress Grove/Kalifornien, USA

Ich habe auf meiner Tour durch den Nordosten der USA, mit Käse und neuem Buch unterm stolzen Arm, immer wieder davon erzählt: was mich eigentlich zum neuen deutschen Käse gebracht hat, mit ganzem Herz und Seele (und hoffentlich mehr als ein bißchen Hirn), war eine Verkostung amerikanischer Käse. Und deshalb heißt mein Käse des Monats Humboldt Fog, seines Zeichens Ziegenkäse aus Nordkalifornien. » Weiterlesen…