Heinzelwein-Dreier für den September 2022: das Leben ist kein Hochglanzmagazin (Riesling, Spätburgunder, die Ahr und die Ukraine)

Was hat das Ahrtal mit der Ukraine zu tun? Beide befinden sich im Ausnahmezustand, kämpfen im Alltag um ein Minimum von Normalität – was im Fall der Ahr, wo die Flutkatastrophe über ein Jahr zurückliegt, genauso unfaßbar ist wie beim andauernden Krieg in unserem Beinahe-Nachbarland.
Was hat das wiederum mit Riesling und Spätburgunder zu tun? Zuerst und grundsätzlich: wie auf dem Höhepunkt der Coronazeit finde ich persönlich das alles ohne Wein schwer zu ertragen (andere drehen sich lieber einen dicken Joint – auch gut, aber nicht mein Ding). » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier zum Jahresende 2021: Innehalten, Atem holen, nachdenken

Der Heinzelwein-Dreier ist eine monatliche Serie, die Ihr hier abonnieren könnt. Wie versprochen, hier der Dezember-Heinzelwein zum zweiten, weil schon so viele Türchen im Adventskalender offen sind (ich weiß, leicht kindisch, so ein Teil, aber irgendwie auch nett) und Ihr nach Maria » Weiterlesen…

Heinzelwein-Dreier für den Dezember 2020: On- und Offline-Weihnachtsfeierbegleiter aus Spanien und vom Petersberg, dazu Stoff für Herz und Hirn aus Irland

Ich spare mir jetzt mal die Jahresendsprüche, weil sich ja sowieso nicht alles schlagartig mit dem Silvester-Glockenschlag und einer neuen Jahreszahl ändern wird. Wir haben es so weit geschafft durch all die Widerwärtigkeit und Ungewissheit, also werden wir es hoffentlich alle zusammen auch weiter schaffen. Und ja, es ist nicht einfach, und nicht zusammensitzen zu können, nicht zusammen essen, trinken, reden, lachen, weinen – das ist schwierig. Trotzdem braucht Ihr, brauchen wir, Weihnachtsfeierwein! » Weiterlesen…

Die Nacht war rot: drei deutsche Spätburgunder

Spätburgunder und ich, wir haben so ein richtiges Liebhaß-Ding am Laufen. Er (und da gibt es wirklich keinen Zweifel, für mich ist er eindeutig ein “er”) kann so köstlich sein, so total anziehend, unwiderstehlich quasi, und doch so grausam. Letzteres findet frau allerdings erst am nächsten Morgen heraus: Es gibt nichts Schlimmeres als die morgendliche Joggingrunde mit Spätburgunderwatteschwaden im Kopf.. » Weiterlesen…

It’s been a red red night: German Pinot Noir x 3

Pinot and me, we have a real love hate thing going on. He (yes, definitely he) can be so delicious and utterly attractive, basically non-resistable, and yet so cruel. Next morning, that is. Nothing worse than trying to tackle your morning run with a head full of pinot fumes… I’m not sure why that is, but I think that the low yield, slow fermentation and long skin contact necessary for great pinot produce some stuff on the side that has that not so special effect.  » Weiterlesen…