Heinzelcheesetalk #69: Dänemark! Und ein bißchen Schweden… Freitag, 24. Januar 2020, 18h

Achtung, sehr ichbezogener Einstieg: Ich war in Kopenhagen, im Noma. Hach. Zum dritten Mal, nach zehn Jahren… und ja, das ist auch in seiner neuen Inkarnation ganz wunderbar, und ja, ich war eingeladen, und nein, diese Brutstätte der gastronomischen Innovation in ihrer besten Form ist immer noch keine Käse-Hochburg. Ich wünschte, René Redzepi und sein großartiges Team würden da ähnliche Impulse geben wie für Gemüse und Meeresgetier – aber wir arbeiten dran (mehr dazu im nächsten Käse des Monats).

Weniger ichbezogene Fortsetzung: ich war für Euch in den einschlägigen Käseläden der schönen, pulsierenden, ambitionierten Hauptstadt des Hygge. Auch ohne Noma-Input hat sich da viel getan, seit die rotweißkarierte Karoline-Pappkuh 1964 auf der Grünen Woche ihre Premiere hatte, Dänemarks Antwort auf Frau Antje aus Holland. Karoline ist mittlerweile mit schwarzweißem Kuschelfell (hygge!) für Arla unterwegs, in unseren Bio-Theken liegen die wirklich guten Käse der Thise Mejeri, und… alles weitere beim nächsten Heinzelcheesetalk!

Wie gewohnt treffen wir uns am großen Tisch gegenüber von den Suffköppen in der Markthalle Neun, am Freitag, den 24. Januar um 18h. Wenn Ihr dabei sein möchtet, schickt mir eine Mail (max. +1), so ich einen Platz für Euch habe, bestätige ich Euch das wiederum per Mail bis spätestens am Samstag, den 18. Januar. Cheesio, hej og ses snart, du elsker!

HeinzelCheeseTalks finden rund einmal im Monat an einem Freitag um 18h in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg statt, an dem langen Tisch gegenüber vom Suff-Weinstand. Ich bringe spannende Käse mit, öffne ein paar Flaschen Wein, wir verkosten, reden, diskutieren, alles ganz entspannt (und größtenteils auf deutsch – obgleich wir es im allgemeinen auch schaffen, den einen oder anderen auf englisch “mitzunehmen”). Die Einladung geht etwa zehn Tage vorher an alle Abonnenten, die sechzehn Plätze am Tisch werden auf Reservierung per Email vergeben, die meinerseits spätestens am Samstag vor dem HeinzelCheeseTalk schriftlich bestätigt wird. Ich freue mich über einen freiwilligen Kostenbeitrag von fünfzehn Euro pro Käsegenießer (bar am Ende des Abends), wenn’s extra viel Spaß gemacht hat, dürfen es auch ein oder zwei Euro mehr sein… cheesio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.