Käse des Monats August 2016: Grey Baby von der Upper Bench Creamery/Okanagan, BC in Kanada

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!  

Der Juli in Heinzelcheese-Land war üppig gefüllt mit wunderbaren Menschen, Landschaften, Weinen, Käse und Reisen. Das zieht sich bis in diesen neuen Monat, und deshalb ist mein Käse für den August wie so oft ein Reisemitbringsel, nämlich Shana Miller’s Grey Baby aus Naramata im wunderschönen Okanagan Valley im Westen Kanadas.

large Grey Baby

Die energiegeladene blondgelockte Shana stammt aus Nova Scotia, also vom anderen Ende dieses weiten Landes. Sie war bereits nach Montréal gezogen, als sie mit 27 vom zuverlässig warmen Wetter in British Columbia hörte und entschied, es sei Zeit für ein neues Leben.

Shana and Gavin

Sie nahm ihre Katzen, packte den Truck und machte sich auf den Weg. Heute, zwanzig Jahre später, ist sie mit Gavin verheiratet, einem Londoner und ehemaligem Buchhalter, sie hat nach wie vor Katzen, und eine eigene Käserei in Naramata im Okanagan Valley.

cheese tasting Upper Bench

Zum Käse ist sie durch einen Aushilsjob bei der Poplar Grove Creamery gekommen, die quasi um die Ecke liegt. Als das Paar 2011 beschloß, die heruntergewirtschaftete Upper Bench Estate Winery in Naramata zu übernehmen, stand für Shana fest, daß das Weingut um eine Käserei erweitert werden würde. Gesagt, getan. Zweimal wöchentlich kauft sie Milch von einem Holländer, der 2 1/2 Autostunden entfernt Holstein-Kühe hält, und als ich Mitte Juli zu meinem Weinverkostungstermin kam, stand ein beeindruckendes Käsebrett bereit.

Grey Baby the Cat

Alles darauf war gut. Grey Baby jedoch war ganz besonders. Shana erzählte mir, daß der flache runde Käse nach einer ihrer Katzen benannt und der Landschaft des Okanagan-Tals nachempfunden war. Was ich ausgesprochen gut nachvollziehen konnte: für mich treffen hier (symbolisch oder tatsächlich) Nord und Süd, warm und kalt, Winter und Sommer aufeinander.

view from Naramata bench

Grey Baby vereint ebenfalls viele verschiedene Facetten in sich. Es ist ein Brie-artiger Weichkäse, für den der Bruch in zwei Durchgängen in die Formen geschöpft wird, aber er “läuft” nicht. Er wird nicht gewendet während des Abtropfens und Reifens und nur von oben angestochen, so daß er eine graue, schimmelüberzogene Rinde bildet, innen aber nur wenige und kurze blaue Adern. Die Oberseite erinnert an die zerklüfteten Bergketten am Ufer der vier Seen des Tales, an deren Hängen stellenweise Riesling neben Cabernet wächst, was aus europäischer Sicht nahezu unmöglich erscheint. Grey Baby ist ein Charakterkäse mit einer ausgeprägt würzigen Aromatik, aber lange nicht so kräftig wie ein “richtiger” Blauschimmelkäse wie etwa Shana’s King Cole, dessen Vorbild der englische Klassiker Stilton ist.

Upper Bench Blackboard

Mir ist vollkommen klar, daß man in Kanada wohnen oder dort hin reisen muß, um dieses graue Baby (das es in zwei Größen gibt) zu erleben, vielleicht sogar nach British Columbia – aber genau das ist der Sinn dieser Serie: zum Reisen und Selberforschen zu ermuntern! Und wo sich Grey Baby auftreiben läßt, gibt es zweifellos auch Gavin’s Weine, wie seinen saftigen, nahezu tropischen und doch trockenen Riesling oder den super eleganten Cabernet Franc, um nur meine ausgesprochenen Favoriten zu nennen. Beide sind echte Katzenfreunde, ganz wie die Gründerin der Upper Bench Estate Creamery.

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!  

Und wenn Ihr das gerne gelesen habt, dann klickt Ihr vielleicht auch auf diesen Button und unterstützt mich in meiner Arbeit. Danke.

Unterstütze mich über Steady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.