Käse des Monats Dezember 2013: Stichelton aus Nottinghamshire/UK

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!

Winter ohne Stilton ist wie Sommer ohne Riesling, ein Essen ohne Wein, das Leben ohne Liebe und Freundschaft… und so weiter. Aber genauso wie es guten und besseren Riesling gibt und manche Freunde einem so ein ganz klein bißchen lieber sind als andere, ist auch die Welt der Blauschimmelkäse in der Rubrik Stilton in gut und besser aufgeteilt. Und der beste heißt Stichelton. Er wird aus seit 2006 aus unbehandelter Bio-Kuhmilch gemacht und ist auf die Initiative von Joe Schneider, Käser, und Randolph Hodgson, Mr British Cheese himself, entstanden.

Seit 1989 gibt es keinen Stilton mehr aus Rohmilch, und 1995 wurde sogar das Gesetz so geändert, daß die Milch dafür pasteurisiert werden muß.  In meiner Käsewelt war Colston Basset Stilton immer eines der überzeugendsten Beispiele dafür, daß sich auch aus pasteurisierter Milch großer Käse erzeugen läßt. Und als ich irgendwann 2007 den ersten Stichelton probierte, änderte das nichts an meiner Einstellung. Er war schön kremig, klar, aber wo war dieses wunderbare pilzige, erdige Aroma, das so lange anhält, nachdem der Käse selbst längst Richtung Magen unterwegs ist? Um es kurz zu machen: heute, sechs Jahre später, sieht alles ganz anders aus. Stichelton (der sich nach wie vor nicht Stilton nennen darf) bietet neben der sahnigen Üppigkeit eine ungeheure Geschmackstiefe, und das macht ihn zum perfekten Winterwärmer.

Es ist wirklich zu schmecken, wie behutsam der Bruch (für den Joe und sein Team nur sehr wenig traditionelles Lab verwenden) handgeschöpft wird. Wer dieses Vergnügen noch steigern möchte (für sich selbst, für die besten Freunde – schließlich ist dies der Monat der Feiertage), der besorge guten Portwein zum Stichelton. Die beiden sind ein richtiges Traumpaar, und ich verspreche, daß wintriges Frösteln mit ihnen keine Chance haben wird. Schöne Feiertage allerseits!

PS Wo es die blaue Wunderware gibt? Bei Neal’s Yard Dairy in London, bei Knippenbergs und Maître Philippe et Filles in Berlin, bei Formaggio Kitchen in Cambridge/MA… alles nicht gerade um die Ecke? Dann gehört schnellstens ein strategisch plazierter Freund mobilisiert, der kauft und schickt – schließlich ist dies auch die Zeit der Geschenke.

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!

Und wenn Ihr das gerne gelesen habt, dann klickt Ihr vielleicht auch auf diesen Button und unterstützt mich in meiner Arbeit. Danke.

Unterstütze mich über Steady

Stichelbeauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.