Was is(s)t Deutschland auf der Buchmesse: im Gourmet-Talk der SZ am Donnerstag, 20. Oktober 2016

Am Mittwoch Cees Noteboom, am Donnerstag Eure Heinzelcheese – nämlich beim Gourmet Talk am Stand der Süddeutschen Zeitung auf der Buchmesse 2016:

Sauerkraut, Currywurst, Bier – Was is(s)t Deutschland?

Was bedeutet „Deutsch sein“ aus kulinarischer Sicht? Wie sieht es mit Klischees aus? Essen Deutsche tatsächlich alle Bratwurst, Frikadellen und Kassler? Und gibt es überhaupt ein Nationalgericht? Es sollte ein kulinarisches Streitgespräch werden, am Buchmessen-Donnerstag um 11h30.

frenzel-hzm

Und es war natürlich ausgesprochen kurzweilig,  mit Annette Noffz, der leitenden Stiftungsdirektorin des Bürgerspitals in Würzburg, Ralf Frenzel, meinem geschätzten Verleger vom Tre Torri Verlag, und dem Kollegen Wolfgang Herles über die vielseitigen Aspekte der deutschen Eß- und Weinkultur zu diskutieren, moderiert von meinem renommierten Kollegen Prof. Dr. Gunther Hirschfelder. Anschließend gab es Wein und Wurst, und damit war sowieso schon mehr geboten als allgemein auf der Buchmesse üblich. Ach, Cees Noteboom klingt auch interessant? So sah das gesamte SZ-Programm aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.