Käse des Monats Oktober 2014: Alpkäse 17 Monate von Jamei, Kempten/Allgäu

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!  

Dieser Käse des Monats ist spät dran, aber über das lange Wochenende war soviel Käse live, hier in Berlin beim unglaublich gelungenen StadtLandFood Festival rund um die Markthalle Neun, daß die großen Käsegötter (und Ihr, meine Leser) dies sicher nachsehen werden.

Oberberg Käse 2Dafür gibt es auch etwas von eben diesem Festival, aus der von Theresa Malec und meiner Heinzelcheese-Wenigkeit kuratierten Käsewerkstatt. Am Eingang standen dort nämlich Thomas Breckle und Martin Rössle in ihrer zum Käsestand umfunktionierten roten Bergbahngondel. Jamei heißt ihr Unternehmen, und um es kurz und bündig zu sagen: eine bessere Auswahl an Bergkäse gibt es nicht. Punkt.

Hier ist einer davon: 17 Monate gereifter Alpkäse (also im Sommer oben in der Alpsennerei entstanden).  Nun machen die beiden selber keinen Käse, sondern kaufen pingeligst und treffsicher ausgewählte junge Käse von den Käsern selbst, die sie dann in einem großartigen Keller in Kempten weiter pflegen und reifen lassen. 17 Monate kann für so einen über 30 Kilo schweren runden Laib alles bedeuten, von bereits zu alt und trocken bis zum ersten Stadium der Reife, voller Saftigkeit, mit ersten feinen Knusperkristallen und dem Aroma gelber Früchte und Gewürze, aber noch keinerlei Karamell. Dieser Käse hat noch viel vor sich – wenn man ihn denn läßt. Denn er schmeckt jetzt so ausgewogen, daß davon wahrscheinlich nicht viel zum Weiterreifen übrig bleiben wird…

Beim HeinzelCheeseTalk Special hat Billy Wagner letztes Wochenende zu diesem Käse übrigens einen Weißwein aus den Dolomiten eingeschenkt, den Manzoni von Elisabetta Foradori. Der harmonierte so unglaublich gut damit, daß wir tatsächlich alle ein wenig schwebten und rund um uns die Berge zu sehen glaubten…

Die traurige Nachricht zum Schluß: Klaus Beck, von dem dieser Käse stammt, ist im April dieses Jahres beim Skifahren tödlich verunglückt. Er gehörte zu den allerbesten… Aber die Alpe Oberberg wird von seiner Familie weitergeführt, und er lebt im Käse weiter. Ihr findet Jamei in ihrem ziemlich schönen Laden in Kempten, einmal im Monate in Hamburg und alle zwei Wochen in Murnau (und hier ist ein schöner Artikel über die beiden Käse-Zauberer).

Dies ist eine Reihe, die ich seit Jahren monatlich schreibe. Hier könnt Ihr sie abonnieren – dann bekommt Ihr den neuesten Käse direkt auf den Bildschirm!  

Und wenn Ihr das gerne gelesen habt, dann klickt Ihr vielleicht auch auf diesen Button und unterstützt mich in meiner Arbeit. Danke.

Unterstütze mich über Steady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.