22.9.13 Slow Food Cheese in Bra/Piemont: Bergkäse und Riesling

Ein malerisches mittelalterliches Städtchen im Piemont voller Käse aus aller Welt – vom 19. bis 23. September war Bra mit der Cheese wieder einmal ein Teil vom Paradies. Noch besser: für 90 Minuten standen dabei Bergkäse und Spitzenrieslinge aus Deutschland im Mittelpunkt eines von mir organisierten und geführten Workshops.

Wie bei Slow Food im allgemeinen und der alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Salone del Gusto und Terra Madre veranstalteten Cheese ganz im besonderen bietet sich hier immer eine großartige Gelegenheit, um ein weit gefächertes interessiertes Publikum zu erreichen. Die Stimmung war klasse, die Logistik hervorragend – was will käsefrau mehr? Es gab (von den Weingütern großzügig gesponsorte – danke!) trockene Spitzen-Rieslinge von J.B. Becker/Rheingau, Tesch/Nahe, Ruppert-Deginther/Rheinhessen und Fürst/Franken, dazu sechs verschiedene Bergkäse allerbester Qualität vom Allgäuer Käse-Superman Thomas Breckle (der übrigens am 5. Oktober in Kempten einen neuen Jamei-Laden eröffnet!). Das sah dann so aus – und sorgte für allgemeine Begeisterung.

Cheese Lab 13

Die Vorbereitungen hinter den Kulissen gehören ebenso dazu wie die eigentliche Show vorne, weil die Cheese eine Begegnung in vielen Dimensionen von Hyperprofi bis Entspanntgenießer ist.

F Verkostung Lab

Und wenn Ihr das gerne gelesen habt, dann klickt Ihr vielleicht auch auf diesen Button und unterstützt mich in meiner Arbeit. Danke.

Unterstütze mich über Steady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.