2009 Haart Riesling Goldtröpfchen GG und Crottin

Das große Amphitheater der Piesporter Weinberge fängt die Sonne wie ein Riesen-Parabol-Spiegel ein. Daß diese Weine keine dünnen Säuerlinge sind, so lange sich der Winzer nicht total blöd anstellt oder ihm das Wetter einen kompletten Strich durch die Weinbergsrechnung macht, leuchtet ein. Besonders aus der Lage Goldtröpfchen bringt das eine opulente Kremigkeit ins Glas, die superreife schwarze Johannisbeeren und Pfirsichmousse erinnert.

Crottin Haart GoldWenn dazu ein so sonnenverwöhnter Jahrgang ins Spiel kommt, dann entsteht mit viel Talent und Erfahrung ein würzig-mineralischer trockener Wein wie der 2009 Riesling Großes Gewächs Goldtröpfchen der Familie Haart vom Weingut Reinhold Haart. Er braucht einen kleinen Moment im Glas oder in der Karaffe, um sich nach den Jahren auf der Flasche im Hier und Jetzt zurecht zu finden, doch dann präsentiert er sich großartig. Und freut sich sehr über ein Gegenüber auf Käseseite, der Reife und Vitalität gleich ihm verbindet. Der Crottin de Chavignol, den ich vor zehn Tagen in Paris bei der Maison Hisada erstanden hatte (über diesen Affineuer in Kürze mehr), entschied sich gerade zwischen Austrocknen und kremiger Schmelze, also konzentrierter Strenge und Üppigkeit. Die Fruchtaromen im Glas gefielen ihm genauso gut wie die 13%vol, jegliches Gramm Süße mehr als die geschätzten sechs oder sieben hätte er als übertrieben empfunden. Aktiv verzehrend beobachteten wir die Begegnung dieser beiden Charakterdarsteller sehr beglückt!

Wenn Euch diese Serie gefällt, dann klickt Ihr vielleicht auch auf diesen Button und unterstützt mich in meiner Arbeit.
Danke.

Unterstütze mich über Steady

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.